Shagya-Araber Fohlen Nynyaa - 2021

Nynnyaa: Fohlen mit Potential für die lange Strecke

Unsere distanzerprobte Shagya-Araber Stute Nastia hat am 7. Mai 2021 kurz vor Mitternacht ein dunkelbraunes Stutfohlen von Mefisto ox gebracht. Da auch Mefisto mehrfach seine Qualitäten auf der langen Strecke bewiesen hat, hoffen wir für Nynyaa auf entsprechendes Potential. Sie zeigt heute schon die notwendigen raumgreifenden und taktmäßigen Bewegungen dafür und überzeugt uns mit ihrem nervenstarken, sehr menschenbezogenen Charakter.

Distanzpferde-Nachwuchs – was zeichnet sie aus?

Distanzpferde sind zuerst einmal Reitpferde. Sie müssen angenehm zu reiten sein, bequem zu sitzen und leicht zu regulieren. Denn kein Reiter möchte über Stunden in schwierigem Gelände oder bei anstrengendem Wetter ständig mit seinem Pferde-Partner kämpfen und streiten. Diese Eigenschaften nennt man gute Rittigkeit. Dazu kommen Geschicklichkeit, Trittsicherheit, Gleichgewicht und kraftsparende, aber raumgreifende Bewegungen. Außerdem benötigen Distanzpfere natürlich Ausdauer, Leistungsbereitschaft und Kampfgeist, um auf langen Strecken Erfolg zu haben.

Woher nehmen Distanzpferde ihre Qualitäten?

Shagya-Araber Stute Nastia - Hengstmutter, mehrfach leistungsgeprüft, LPO und Distanz

Die Eltern vererben in hohem Maße Körperbau, Bewegungsmanier und Interieur. Daher sind leistungserprobte Stuten und Hengste die beste Gewähr für Veranlagung zum Erfolg. Besonders die Mutterstuten beeinflussen mit ihrem Stoffwechsel die Konstitution des Nachwuches. Dies wirkt insbesondere dann, wenn die Stuten die Leistung auch erbringen – sie also selbst auf der langen Strecke unterwegs waren.

Konstitution und Kondition – Zucht und Aufzucht

Die Veranlagung nützt ohne entsprechende Förderung nur wenig, sie kann schnell verkümmern. Schon vom ersten Tag an stärkt angepasste Bewegung unter wechselnden Bedingungen den Körper des jungen Fohlen. Die Bewegungsreize fördern den Nährstofftransport und ermöglichen daher optimale Strukturen von Knochen, Sehnen und Bändern – sofern auch ausreichend ausgewogene Nährstoffe zur Verfügung stehen.

Schon in der Aufzucht beginnt also das Training des jungen Reitpferdes. Besonderen Augenmerk legen wir dabei auf die Geschicklichkeit und Trittfestigkeit auf unterschiedlichsten Böden. Unebene Böden fordern die Sehnen, Bänder und Gelenke. Tiefe Böden beanspruchen die Sehnen und Muskeln, während harte Böden mit wiederholten Mikro-Traumata die Gelenke belasten. Junge Pferde haben noch sehr elastische Strukturen und verfügen über ein hohes Maß an Anpassungs- und Regenerationsfähigkeit.

Optimale Aufzucht für Distanzpferde-Nachwuchs Nynyaa

Die genetische Veranlagung hat Nynyaa von ihren Eltern Nastia und Mefisto ox bekommen. Wir sorgen mit bewegungsstarker Aufzucht im Offenstall in harmonischen Herden und ausgewogener Ernährung mit all unserer Erfahrung dafür, dass ihr Potential optimal gefördert und entwickelt wird.

Scroll to Top